START
FIRMENPORTRAIT
REFERENZEN
 
KONTAKT
STELLENANZEIGEN
IMPRESSUM

 

DIE NEUE BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG

Die betriebliche Altersversorgung erlebt eine wichtige Renaissance durch die wesentlichen Verbesserungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Als zweite Säule der Alterssicherung trägt sie neben der gesetzlichen Rentenversicherung und der privaten Vorsorge dazu bei, den Lebensstandard der Arbeitnehmer im Alter zu sichern.

 

Stehen Kosten und Nutzen der bestehenden Systeme langfristig im richtigen Verhältnis?

Werden die Mitarbeiter hinreichend motiviert?

Welche Möglichkeiten bieten sich Unternehmen, die Altersversorgung effizient zu gestalten oder bei der Neueinführung zeitgemäße Wege zu beschreiten?

Kann die Flexibilität der Gesamtvergütung verstärkt werden?

Sind bilanzielle Berührungen vorteilhaft?

Was geschieht mit den Versorgungen bei Arbeitgeberwechsel?

 

Durch die Komplexität der betrieblichen Altersversorgung gibt es keine Patentrezepte für die optimale Gestaltung. Die Antworten auf diese Kernfragen fallen ohne eine professionelle Beratung und Betreuung oft schwer. Moderne Formen der betrieblichen Altersversorgung sind dann wirkungsvoll, wenn sie flexibel gestaltet werden können. Zudem sollen sie sich den wirtschaftlichen und dynamischen Entwicklungen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer anpassen. Cafeteria-Modelle, Flexible Benefits und Deferred Compensation spielen dabei eine wichtige Rolle.

In einer Zeit, in der hohe Lohnnebenkosten die Wettbewerbsfähigkeit maßgeblich beeinflussen, die Ansprüche der Mitarbeiter immer weiter wachsen und Themen wie Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung in den Vordergrund treten, ist der Optimierung der betrieblichen Altersversorgung ein hoher Stellenwert beizumessen.

Die Entscheidung, eine betriebliche Altersversorgung einzurichten, fortzuführen oder zu modifizieren, sollte nicht nur durch Überlegungen des Personalmanagements motiviert sein, denn sie berührt auch zahlreiche andere Bereiche in einem Unternehmen.

Veränderungen bei Steuer- und Liquiditätseffekten, Berührung der Bilanz, Verwaltungsaufwand und das Schaffen von betriebsfremden Risiken, bedürfen einer konkreten Erfassung des Status quo und einer entsprechenden Analyse.

Modulare Bausteinmodelle und Eigenbeiträge der Arbeitnehmer durch Entgeltumwandlungen tragen somit dazu bei, dass die betriebliche Altersversorgung als flexibles Instrument der Gesamtvergütung eines Unternehmens unverzichtbar wird, ohne dass es im Prozess betriebliche Altersversorgung zu Komplikationen kommt.

INFO-TELEFON: 07000 - 22 55 22 8
zum Ortstarif


 



 

DIE NEUE BAV

ENTGELTUMWANDLUNG

DURCHFÜHRUNGSWEGE

EINRICHTUNG +
VERWALTUNG

LINKS

 

 

 
 
© Die FirmenRente GmbH | Berlin